Archiv

Archiv für Februar, 2011

Dacia Duster versagt bei Euro-NCAP-Crashtest

26. Februar 2011 Keine Kommentare

Der besonders preiswerte SUV Dacia Duster hat beim Euro-NCAP-Crashtest versagt. Bei dem umfangreichen Test musste er sich allen anderen Modellen geschlagen geben und schnitt am schlechtesten ab. Überzeugen konnten hingegen die Elektroautos, die sich insgesamt vier von fĂŒnf Sternen sicherten. Der Dacia Duster bekam als einziges Modell nur drei von fĂŒnf möglichen Sternen. Vor allem an der fĂŒr den Euro-NCAP-Crashtest erforderlichen Sicherheit mangelte es sich bei dem Billig-SUV.

Dabei schnitt der Duster gleich in mehreren Kategorien ab. So erhielt er im FußgĂ€ngerschutz nur 28 Prozent. Ähnlich schlecht war der SUV bei der Sicherheitsausstattung, wo er nur 29 Prozent der möglichen Punkte erhielt. Dem SUV der RumĂ€nen wurden vor allem die verschĂ€rften Testanforderungen zum VerhĂ€ngnis. So wurden beim aktuellen Euro-NCAP-Crashtest auch Assistenzsysteme berĂŒcksichtigt. Dabei entwickelte sich vor allem das fehlende ESP fĂŒr den Dacia Duster zum entscheidenden Nachteil. Wesentlich besser schnitt der SUV beim Insassenschutz fĂŒr Erwachsene ab. Hier erhielt das Modell 74 Prozent. 78 Prozent vergaben die Tester bei der Kindersicherheit.

Dacia hat höchsten ÜberfĂŒhrungskostenanteil

20. Februar 2011 Keine Kommentare

Der KĂ€ufer muss beim Kauf eines Neuwagens die ÜberfĂŒhrungskosten bezahlen. Diese sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Besonders hoch sind sie in der Regel bei Kleinwagen, bei denen bis zu 10 Prozent des Kaufpreises als ÜberfĂŒhrungskosten veranschlagt werden. Das Magazin „auto motor und sport“ hat nun die ÜberfĂŒhrungskosten der Hersteller verglichen und ermittelt, dass Kunden von Dacia prozentual den höchsten ÜberfĂŒhrungskostenanteil leisten mĂŒssen.

Im Großraum Stuttgart mussten Kunden, die sich fĂŒr den Dacia Logan MCV entschieden haben, ÜberfĂŒhrungskosten in Höhe von 750 Euro zahlen. Unter BerĂŒcksichtigung des Listenpreises entspricht dies einem Aufschlag in Höhe von rund 10 Prozent. Damit gehört Dacia im Herstellervergleich zu den Autobauern, die von ihren Kunden den höchsten ÜberfĂŒhrungskostenanteil verlangen. Oft sind die ÜberfĂŒhrungskosten fĂŒr den Kunden undurchsichtig, denn auch wenn dieser den Wagen im Werk abholt, werden entsprechende Aufwendungen in Rechnung gestellt. Um die Kunden fĂŒr sich zu gewinnen, arbeiten immer mehr Autobauer mit kleinen Extras, die vergeben werden, wenn der Wagen selbst vom Werk abgeholt wird.

Dacia Duster punktet mit soliden Eigenschaften

13. Februar 2011 Keine Kommentare

Mit dem Duster hat der rumĂ€nische Autobauer Dacia ein Modell auf den Markt gebracht, das bei den einen aufgrund des Preises auf Aufmerksamkeit stĂ¶ĂŸt und bei den anderen kaum fĂŒr Begeisterung sorgen kann. Dabei ist der Duster, der der erste SUV der RumĂ€nen ist, weitaus mehr als nur billig. Der Autobauer konzentriert sich bei den Einstiegsmodellen zwar auf das Wesentliche, hat den Duster  aber mit allen Notwendigkeiten ausgestattet. So sind die Eigenschaften des SUVs durchaus solide. Bei Testfahrten prĂ€sentiert er sich als angenehmer und zugleich verlĂ€sslicher Begleiter.

Außen wirkt der Duster zudem nicht langweilig und so haben es sich die RumĂ€nen an dieser Stelle nicht nehmen lassen mit Reizen um sich zu werfen. Auf so manch einen Kompromiss muss man sich jedoch bei der Ausstattung einstellen. Wer sich bei dem Dacia Duster fĂŒr die billigste Ausgabe entscheidet, darf auch nicht allzu viel erwarten. Ein wenig mehr Komfort bietet an dieser Stelle die Ausstattungslinie LaurĂ©ate, die mit einem Preis von 15.200 Euro einhergeht.

Dacia erweitert Angebot um Familien-Van

6. Februar 2011 Keine Kommentare

Renault ist mit den Ergebnissen seiner Tochter Dacia zufrieden und möchte die Billigmarke aus diesem Grund ausbauen. Nach aktuellen Berichten soll Dacia bereits im kommenden Jahr zwei neue Modelle erhalten. Neben dem Bau eines Familien-Vans ist auch von einem Kleinlaster die Rede. Beide Fahrzeuge sollen nach Angaben des Autobauers in Tanger in Marokko gefertigt werden. Im vergangenen Jahr konnte Dacia beachtlich zum Erfolg Renaults beisteuern. So machte der Absatz der Dacia Modelle mehr als ein Viertel des Rekordabsatzes des Mutterkonzerns aus.

Mit Tanger wird Dacia das erste Werk in Marokko grĂŒnden. Der Grund dafĂŒr ist die Auslastung im rumĂ€nischen Werk. Dieses stĂ¶ĂŸt mehr und mehr an seine KapazitĂ€tsgrenzen. Nach den aktuellen PlĂ€nen sollen in Marokko kĂŒnftig 350.000 Autos pro Jahr gebaut werden. Damit dies erreicht werden kann, soll 2013 in Marokko eine weitere Produktionslinie an den Start gehen. Wie Renault erklĂ€rte, sollen auch die beiden neuen Fahrzeuge auf der Plattform des Logan gefertigt werden.

KategorienLogan Tags: , , ,