Home > Logan > Dacia hat höchsten Überführungskostenanteil

Dacia hat höchsten Überführungskostenanteil

Der Käufer muss beim Kauf eines Neuwagens die Überführungskosten bezahlen. Diese sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Besonders hoch sind sie in der Regel bei Kleinwagen, bei denen bis zu 10 Prozent des Kaufpreises als Überführungskosten veranschlagt werden. Das Magazin „auto motor und sport“ hat nun die Überführungskosten der Hersteller verglichen und ermittelt, dass Kunden von Dacia prozentual den höchsten Überführungskostenanteil leisten müssen.

Im Großraum Stuttgart mussten Kunden, die sich für den Dacia Logan MCV entschieden haben, Überführungskosten in Höhe von 750 Euro zahlen. Unter Berücksichtigung des Listenpreises entspricht dies einem Aufschlag in Höhe von rund 10 Prozent. Damit gehört Dacia im Herstellervergleich zu den Autobauern, die von ihren Kunden den höchsten Überführungskostenanteil verlangen. Oft sind die Überführungskosten für den Kunden undurchsichtig, denn auch wenn dieser den Wagen im Werk abholt, werden entsprechende Aufwendungen in Rechnung gestellt. Um die Kunden für sich zu gewinnen, arbeiten immer mehr Autobauer mit kleinen Extras, die vergeben werden, wenn der Wagen selbst vom Werk abgeholt wird.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks